Ärzte Zeitung online, 18.06.2009

Ausschuss ebnet Weg für Solarienverbot

BERLIN(dpa). Der Umweltausschuss im Bundestag hat die Weichen für das geplante Verbot von Sonnenstudios für Jugendliche gestellt. Eine große Mehrheit der Fachpolitiker stimmte am Mittwoch in Berlin dafür, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wegen des besonderen Hautkrebs-Risikos keine Solarien mehr nutzen dürfen.

Das teilte der Pressedienst des Bundestags mit. Nach dem Scheitern des Umweltgesetzbuches stimmte die Koalitionsmehrheit für eine kleine Reform des Umweltrechts über die Gesetze zu Naturschutz, Landschaftspflege und Wasserrecht. Der Bundestag entscheidet an diesem Freitag darüber.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) begrüßte die Beschlüsse. Damit werde eine Zersplitterung in 16 Länderrechte verhindert. Das weitgehendere Umweltgesetzbuch war wegen eines Koalitionsstreites gescheitert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »