Ärzte Zeitung online, 18.06.2009

Ausschuss ebnet Weg für Solarienverbot

BERLIN(dpa). Der Umweltausschuss im Bundestag hat die Weichen für das geplante Verbot von Sonnenstudios für Jugendliche gestellt. Eine große Mehrheit der Fachpolitiker stimmte am Mittwoch in Berlin dafür, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wegen des besonderen Hautkrebs-Risikos keine Solarien mehr nutzen dürfen.

Das teilte der Pressedienst des Bundestags mit. Nach dem Scheitern des Umweltgesetzbuches stimmte die Koalitionsmehrheit für eine kleine Reform des Umweltrechts über die Gesetze zu Naturschutz, Landschaftspflege und Wasserrecht. Der Bundestag entscheidet an diesem Freitag darüber.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) begrüßte die Beschlüsse. Damit werde eine Zersplitterung in 16 Länderrechte verhindert. Das weitgehendere Umweltgesetzbuch war wegen eines Koalitionsstreites gescheitert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Innovationsfonds bleibt - und wird verändert

Seit 2016 fördert der GBA neue Versorgungsprojekte mit vielen Millionen. Jetzt wird bekannt: Mit dem Innovationsfonds geht es weiter - in etwas modifizierter Form. mehr »

Düsteres Bild der Weiterbildung

Fehlende Strukturen und Verstöße gegen Arbeitszeitgesetze: Eine Umfrage des Hartmannbundes unter knapp 1500 Assistenzärzten deckt gravierende Mängel in der Weiterbildung auf. mehr »

Was Kliniken von Luftfahrt lernen können

Zur Eröffnung des „Gesundheitskongresses des Westens“ versucht die Gesundheitsbranche, von anderen zu lernen: Nicht Fehler seien das Problem, sondern das Machtgefälle in Teams. mehr »