Ärzte Zeitung online, 18.06.2009

Ausschuss ebnet Weg für Solarienverbot

BERLIN(dpa). Der Umweltausschuss im Bundestag hat die Weichen für das geplante Verbot von Sonnenstudios für Jugendliche gestellt. Eine große Mehrheit der Fachpolitiker stimmte am Mittwoch in Berlin dafür, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wegen des besonderen Hautkrebs-Risikos keine Solarien mehr nutzen dürfen.

Das teilte der Pressedienst des Bundestags mit. Nach dem Scheitern des Umweltgesetzbuches stimmte die Koalitionsmehrheit für eine kleine Reform des Umweltrechts über die Gesetze zu Naturschutz, Landschaftspflege und Wasserrecht. Der Bundestag entscheidet an diesem Freitag darüber.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) begrüßte die Beschlüsse. Damit werde eine Zersplitterung in 16 Länderrechte verhindert. Das weitgehendere Umweltgesetzbuch war wegen eines Koalitionsstreites gescheitert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »