Ärzte Zeitung online, 18.06.2009

Erste "Mitfahrzentrale für die Nacht"

KÖLN(dpa). Die erste "Mitfahrzentrale für die Nacht" will junge Partygänger und Discobesucher sicher nach Hause bringen. Viele junge Leute setzten sich trotz Alkohol-Konsums nach dem Feiern noch hinters Steuer und verursachten dann Unfälle, sagte Gründerin Vanessa Kabia am Mittwoch in Köln.

Wer zur Party aufbricht, kann künftig zuvor auf der Internetplattform dieNachtfahrer.de eine billige Mitfahrgelegenheit buchen. Nach einem Testlauf startet die nächtliche Mitfahrzentrale nun bundesweit. Der Fahrer des Abends verpflichtet sich, nüchtern zu bleiben und alle sicher heim zu chauffieren. TÜV Süd und ADAC unterstützten die Idee zur Unfall-Vermeidung.

www.dieNachtfahrer.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30934)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4425)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »