Ärzte Zeitung online, 18.06.2009

Erste "Mitfahrzentrale für die Nacht"

KÖLN(dpa). Die erste "Mitfahrzentrale für die Nacht" will junge Partygänger und Discobesucher sicher nach Hause bringen. Viele junge Leute setzten sich trotz Alkohol-Konsums nach dem Feiern noch hinters Steuer und verursachten dann Unfälle, sagte Gründerin Vanessa Kabia am Mittwoch in Köln.

Wer zur Party aufbricht, kann künftig zuvor auf der Internetplattform dieNachtfahrer.de eine billige Mitfahrgelegenheit buchen. Nach einem Testlauf startet die nächtliche Mitfahrzentrale nun bundesweit. Der Fahrer des Abends verpflichtet sich, nüchtern zu bleiben und alle sicher heim zu chauffieren. TÜV Süd und ADAC unterstützten die Idee zur Unfall-Vermeidung.

www.dieNachtfahrer.de

Topics
Schlagworte
Panorama (32135)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4532)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »