Ärzte Zeitung, 22.06.2009

Bester "Spürhund" für Plagiate stammt aus Berlin

WEIMAR(dpa). Im Weimarer Wettbewerb um den besten virtuellen "Spürhund" für Plagiate hat der Berliner Christian Grozea den ersten Platz belegt. Der Forscher hat am Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik ein Programm entwickelt, das gefälschte Schul-, Studien- und Forschungsarbeiten entlarvt.

Dafür bekommt er 500 Euro Preisgeld, teilte die Bauhaus-Universität Weimar mit. Im März hatte die Fakultät für Medien zusammen mit der spanischen Universidad Politécnica de Valencia den Wettbewerb zum ersten Mal ausgeschrieben. 13 Forschungsarbeiten wurden eingereicht.

Topics
Schlagworte
Panorama (33057)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »