Ärzte Zeitung online, 19.06.2009

Zentrale Akkreditierungsstelle für Qualitätstests

BERLIN(dpa). Die Lizenzen für die Qualitätsprüfung von Produkten und Dienstleistungen werden künftig in Deutschland zentral vergeben. Der Bundestag beschloss am frühen Freitagmorgen die Einrichtung einer nationalen Akkreditierungsstelle.

In Deutschland gibt es rund 4000 Einrichtungen wie den Technischen Überwachungsverein (TÜV), die offizielle Qualitätstests durchführen. Ihre Befähigung dafür müssen sie in einem sogenannten Akkreditierungsverfahren nachweisen, das bislang bei 20 verschiedenen Behörden durchgeführt werden konnte.

Nach einer europäischen Verordnung müssen die EU-Staaten diese Verfahren aber ab dem kommenden Jahr bei einer zentralen Einrichtung bündeln.

Topics
Schlagworte
Panorama (32505)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »