Ärzte Zeitung online, 26.06.2009

Zweijähriger überlebt Sturz aus drittem Stock

STENDAL (dpa). Ein zwei Jahre alter Junge hat am Donnerstag einen Sturz aus dem dritten Stock eines Wohnhauses in Stendal (Sachsen-Anhalt) überlebt. Er wurde mit Prellungen und einer Platzwunde am Kopf in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei in Stendal mitteilte.

Der Junge war über die Brüstung eines Balkons geklettert und rund zehn Meter tief gefallen. Der Vater hatte das Kind vermutlich für kurze Zeit aus den Augen verloren, weil er in die Wohnung zurückgegangen war. Der Zweijährige landete nach dem Sturz auf einem etwa ein Meter hohen Busch.

Topics
Schlagworte
Panorama (32837)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »