Ärzte Zeitung online, 26.06.2009

"Bobby 2009" für Schauspielerin mit Down-Syndrom

BERLIN/MARBURG (dpa). Der Medienpreis "Bobby 2009" der Bundesvereinigung Lebenshilfe geht an die Schauspielerin mit Down- Syndrom, Juliana Götze. Die 23-Jährige habe in der Hauptrolle der Folge "Rosis Baby" der ARD-Krimireihe "Polizeiruf 110" bei einem Millionenpublikum für Aufsehen gesorgt, teilte die Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung am Freitag in Berlin mit.

Neben Götze werden auch Edgar Selge und Michaela May für ihre Rollen der Kommissare sowie Regisseur Andreas Kleinert, Produzent Jakob Claussen und die Drehbuchautoren Matthias Pacht und Alex Buresch mit dem undotierten Preis ausgezeichnet.

www.lebenshilfe.de

Topics
Schlagworte
Panorama (32510)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »