Ärzte Zeitung online, 26.06.2009

Entführter Python hilft Polizei bei Suche

SYDNEY (dpa). Ein gestohlener Python hat in Australien der Polizei kräftig bei seiner Befreiung geholfen. Unbekannte hatten die zwei Meter lange Schlange in einem Wildpark-Forschungszentrum im Westen des Kontinents gestohlen, wie die Presse am Freitag berichtete.

Was die Diebe nicht wussten: Die Schlange hatte zuvor ein Beuteltier gefressen, das zu Forschungszwecken einen Peilsender getragen hatte. Ein Suchflugzeug spürte Sender und Würgeschlange schließlich in einem Haus in Perth auf, zusammen mit zwei äußerst überraschten Dieben.

Topics
Schlagworte
Panorama (32135)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »