Ärzte Zeitung online, 02.07.2009

Striptease in US-Flugzeug - umgeleitet

WASHINGTON (dpa). Der Striptease eines Passagiers hat ein US-Passagierflugzeug zu einem ungeplanten Zwischenstopp gezwungen. US-Airways-Flug 705 war auf dem Weg von Charlotte (North Carolina) nach Los Angeles, als der 50 Jahre alte Fluggast sich plötzlich seiner Kleider entledigte.

Zwei Polizisten, die zufällig an Bord waren, nahmen den Mann fest und übergaben ihn nach der Landung in Albuquerque (New Mexico) an ihre Kollegen, wie die Zeitung "Albuquerque Journal" am Mittwoch (Ortszeit) meldete. Fotos zeigten, wie der nackte Passagier - nur eine dunkle Decke um die Hüfte geschlungen - von den Beamten am Flughafen abgeführt wird.

Der Grund für den Striptease war den Angaben zufolge zunächst unklar. Der 50-Jährige habe vor dem Start Alkohol getrunken, nicht aber im Flugzeug. Möglicherweise hätten aber auch Medikamente in Verbindung mit der Flughöhe eine Rolle gespielt, hieß es.

Topics
Schlagworte
Panorama (30934)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4425)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »