Ärzte Zeitung online, 02.07.2009

Rheinwasser wieder sauber: Alle Fischarten sind wieder da

SCHAFFHAUSEN (dpa). In den Rhein sind dank der Verbesserung der Wasserqualität und verschiedener Sanierungsmaßnahmen fast alle Fischarten wieder zurückgekehrt. Das hat die Internationale Kommission zum Schutz des Rheins (IKSR) bei ihrer Plenarsitzung im schweizerischen Schaffhausen festgestellt.

Zum Schutz der Lachse seien allerdings weitere Maßnahmen erforderlich, teilte die IKSR am Donnerstag zum Abschluss des zweitägigen Treffens mit. Dazu gehörten ein besserer Zugang für die Lachse vom Meer und von den Zuflüssen des Oberrheins sowie eine stärkere Überwachung des Fangverbots im gesamten Strom.

Generell brauchen alle Wanderfische nach Ansicht der IKSR weitere intensive Unterstützung. Für die Erholung der Fischbestände sei es nötig, Flüsse wieder naturnäher und durchgängiger zu gestalten. Für die Tiere, die als Jungfische in den Atlantik wandern und als erwachsene Lachse wieder an ihren Geburtsort zurückkehren, bilden Staufstufen und Schleusen oft unüberwindbare Hindernisse.

In der IKSR sind die Rhein-Anliegerstaaten Schweiz, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Luxemburg sowie die EU zusammengeschlossen. Kooperationen bestehen mit den Ländern im Rhein-Einzugsgebiet Österreich und Liechtenstein sowie der belgischen Region Wallonien.

Topics
Schlagworte
Panorama (32518)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

SmED hilft, künftig Notfälle richtig einzuschätzen

16.20 hDie Notfallversorgung startet ins digitale Zeitalter: Am Montag hat die KBV ein softwarebasiertes Instrument zur Begutachtung von Notfallpatienten vorgestellt. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »