Ärzte Zeitung, 08.07.2009

Zahl der Verkehrstoten auf historischem Tief

BERLIN (dpa). Noch nie seit 1950 gab es in Deutschland so wenige Verkehrstote wie im vergangenen Jahr. Mit 4477 Menschen starben 9,5 Prozent weniger als noch 2007. Die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten Kinder unter 15 Jahren ging um 8,1 Prozent auf 102 zurück. "Es kamen in noch keinem Jahr so wenige Kinder wie 2008 ums Leben", sagte Roderich Egeler, Präsident des Statistischen Bundesamtes, bei der Vorstellung der Unfallstatistik am Mittwoch in Berlin.

Die Zahl der getöteten Fahrradfahrer stieg hingegen um 7,3 Prozent auf 456, die der Mofa-Fahrer sogar um 10 Prozent auf 110. Insgesamt ging die Zahl der Verkehrsunfälle in Deutschland um 1,8 Prozent auf 2,29 Millionen zurück. Bei sechs von sieben Fällen blieb es nach den Angaben Egelers bei einem Sachschaden.

Topics
Schlagworte
Panorama (32131)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »