Ärzte Zeitung, 08.07.2009

Zahl der Verkehrstoten auf historischem Tief

BERLIN (dpa). Noch nie seit 1950 gab es in Deutschland so wenige Verkehrstote wie im vergangenen Jahr. Mit 4477 Menschen starben 9,5 Prozent weniger als noch 2007. Die Zahl der bei Verkehrsunfällen getöteten Kinder unter 15 Jahren ging um 8,1 Prozent auf 102 zurück. "Es kamen in noch keinem Jahr so wenige Kinder wie 2008 ums Leben", sagte Roderich Egeler, Präsident des Statistischen Bundesamtes, bei der Vorstellung der Unfallstatistik am Mittwoch in Berlin.

Die Zahl der getöteten Fahrradfahrer stieg hingegen um 7,3 Prozent auf 456, die der Mofa-Fahrer sogar um 10 Prozent auf 110. Insgesamt ging die Zahl der Verkehrsunfälle in Deutschland um 1,8 Prozent auf 2,29 Millionen zurück. Bei sechs von sieben Fällen blieb es nach den Angaben Egelers bei einem Sachschaden.

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »