Ärzte Zeitung, 17.07.2009

Tübinger Ärzteorchester wird 25 Jahre alt

Tübinger Ärzte zeigen ihr musikalisches Können.

Von Volker Rothfuss

Unter der Leitung des Psychotherapeuten Norbert Kirchmann führt das Tübinger Ärzteorchester auch unbekannte Stücke auf.

Foto: privat

TÜBINGEN. Mit einem Konzert im Zwiefalter Münster feierten rund 60 Mediziner Anfang Juli das 25-jährige Jubiläum des Tübinger Ärzteorchesters. Das Ensemble nebst Chören und sechs Solisten brachte ein Oratorium mit rund 90 Musikern zur Aufführung.

Rund zehn Ärzteorchester gibt es in Deutschland, manche sind mehr als 35 Jahre alt. Das Ärzteorchester aus Tübingen musiziert zur Freude seines Publikums seit 25 Jahren. Der mittlerweile pensionierte Nervenarzt und Psychotherapeut Norbert Kirchmann, 66, gründete das Orchester im Jahr 1984 und leitet es bis heute. Die Mitglieder kommen aus dem Umfeld der Medizinischen Fakultät in Tübingen und dem Universitätsklinikum, sie sind Medizin-Professoren, Studenten, Assistenz- und niedergelassene Ärzte, die mit dem erfahrenen Dirigenten seine musikalischen Projekte umsetzen. Geprobt wird zwei Mal im Jahr an einem Wochenende in einem Kloster.

Das Tübinger Orchester ist für die Aufführung von musikalischen Raritäten wie zum Beispiel Stücken von Jules Massenet bekannt, führt aber auch mit 250 Mitwirkenden ein sakrales Werk auf. Im Herbst gibt es zur Abwechslung "main stream": das Klavierkonzert Nr. 1 von Peter Tschaikowsky.

Topics
Schlagworte
Panorama (33063)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »