Ärzte Zeitung online, 10.07.2009

Weltbevölkerung wächst - Immer weniger Deutsche

WIESBADEN (dpa). Die Weltbevölkerung wächst weiter, der Anteil der Deutschen und der Europäer daran sinkt aber deutlich. Mehr als neun Milliarden Menschen werden nach einer Prognose der Vereinten Nationen im Jahr 2050 auf der Erde leben, derzeit sind es etwa 6,8 Milliarden.

Für Deutschland sagen die UN-Wissenschaftler allerdings einen Rückgang von derzeit 82 auf 70,5 Millionen Einwohner vorher, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag einen Tag vor dem Weltbevölkerungstag mitteilte.

Der Anteil der Europäer an der Weltbevölkerung wird 2050 voraussichtlich unter acht Prozent liegen. 1950 lebte noch mehr als jeder fünfte Mensch in Europa.

Internet: http://esa.un.org/unpp

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »