Ärzte Zeitung online, 13.07.2009

Gepanschter Alkohol in Indien - mindestens 136 Tote

NEU DELHI (dpa). Gepanschter Alkohol hat im westindischen Bundesstaat Gujarat seit Wochenbeginn mindestens 136 Menschen das Leben gekostet. Die meisten der Opfer seien Slumbewohner, teilte die Polizei am Samstag mit. Mehr als 270 Menschen würden in Krankenhäusern behandelt. Am Sonntag wurden keine neuen Opfer gemeldet.

Am Sonntag zuvor hatten Hunderte in der Stadt Ahmedabad in verschiedenen Lokalen gepanschten Alkohol getrunken. Am Tag darauf waren erste Todesfälle bekannt worden.

Knapp 1000 Liter des tödlichen Gemischs waren Polizeiangaben zufolge aus einem benachbarten Distrikt in die Stadt gelangt. Sicherheitskräfte hätten 1200 Schwarzbrennereien geschlossen und knapp 600 Menschen festgenommen. Gujarat ist der einzige indische Bundesstaat, in dem Alkohol offiziell verboten ist. 1989 waren dort 132 Menschen innerhalb weniger Tage an Vergiftungen gestorben.

Topics
Schlagworte
Panorama (32518)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4665)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

SmED hilft, künftig Notfälle richtig einzuschätzen

16.20 hDie Notfallversorgung startet ins digitale Zeitalter: Am Montag hat die KBV ein softwarebasiertes Instrument zur Begutachtung von Notfallpatienten vorgestellt. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »