Ärzte Zeitung, 15.07.2009

Molybdän-Knappheit befürchtet

NEU-ISENBURG (eb). Der Reaktor Chalk River in Kanada, der auch Isotope wie Molybdän für nuklearmedizinische Untersuchungen produziert, ist frühestens Ende 2009 wieder betriebsbereit. Das teilt der Betreiber Atomic Energy of Canada Limited's (AECL) mit.

Der Reaktor war wegen einer Störung im Mai herunter gefahren. Da der Reaktor mindestens 30 Prozent der weltweit benötigten medizinischen Isotope generiert, könnte es zu Engpässen kommen.

Topics
Schlagworte
Panorama (31193)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »