Ärzte Zeitung online, 16.07.2009

Stalker wollte Ex-Freundin verbrennen - Gefängnis

STUTTGART (dpa). Vom Ex-Freund gefesselt und geknebelt lag eine 27-Jährige im Kofferraum seines Fahrzeugs und musste über Stunden um ihr Leben bangen. Der 29-jährige Mann hatte gedroht, sie zu verbrennen. Nur ein Notruf mit einem Handy rettete sie. Die Polizei kam und befreite das Opfer. Vom Landgericht Stuttgart wurde der geständige Stalker am Donnerstag zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt.

Wie eine Gerichtssprecherin mitteilte, hatte der Mann seiner Ex-Freundin vor dem Tattag Ende Dezember 2008 mehrmals aufgelauert, weil er sich nicht damit abfinden wollte, dass sie die Beziehung beendet hatte. Unter anderem entwendete er eines Tages den Schlüssel ihrer Wohnung, machte ihn nach und wartete auf seine Ex hinter einem Schrank im Schlafzimmer.

Als sie mit Freunden spät in der Nacht nach Hause kam, belauschte er ihre Gespräche und stellte sie zur Rede. Er drohte ihr, ihr werde das Lachen noch vergehen. Am Tag darauf überfiel er sie und verschleppte die 27-Jährige in ein Waldstück, wo sie von der Polizei aus ihrer Notlage befreit wurde.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Diese Akuttherapie lässt Hypertoniker Berge erklimmen

Wenn Hypertoniker in großen Höhen kraxeln, steigt ihr Blutdruck viel stärker an als bei ähnlicher Belastung auf tieferem Niveau. Eine Akuttherapie kann dagegen helfen, berichten Ärzte. mehr »

Der Trend zur Knieprothese

Bundesweit werden immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - zunehmend auch bei Jüngeren. Medizinisch erklärbar sei der Trend nicht, so die Bertelsmann-Stiftung. Die Autoren vermuten finanzielle Gründe dahinter und geben Ärzten Tipps. mehr »

Sieben Forderungen sollen Modelprojekt ARMIN voran bringen

Bereits seit 2014 läuft die Arzneimittelinitiative "ARMIN" in Sachsen und Thüringen. Die Beteiligten des Modellprojekts haben jetzt Bilanz gezogen und sieben Forderungen an die Politik übergeben. mehr »