Ärzte Zeitung online, 17.07.2009

Beim Brötchenholen verfahren - 400 Kilometer Umweg

WALDASCHAFF (dpa). Seine Zerstreutheit hat einem Belgier auf der Fahrt zum nächsten Bäcker einen Umweg von rund 400 Kilometern eingebracht. Der leicht verwirrte Rentner habe in seiner belgischen Heimat nur mal kurz Brötchen holen wollen - und sei dabei falsch abgebogen, berichtete die Polizei in Würzburg am Freitag.

Seine mehrstündige Fahrt über deutsche Autobahnen endete schließlich am Donnerstag auf der Autobahn A3 Aschaffenburg-Würzburg bei Waldaschaff in Franken. Auf einem Anstieg blieb sein Wagen mit leerem Benzintank stehen.

Der Wagen des Belgiers wurde abgeschleppt, der Mann mit aufs Revier genommen, wo er später von Familienangehörigen abgeholt wurde. Der Belgier war anderen Autofahrern aufgefallen, als er in Badeschlappen auf der Autobahn ziellos umherlief. Nach Angaben seiner Tochter fährt ihr Vater öfter Auto und findet sich dann nicht mehr zurecht. Aber so weit wie am Donnerstag sei er noch nie umhergeirrt.

Topics
Schlagworte
Panorama (33146)
Demenz (2021)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Besseres Arbeitsklima könnte jeden zwölften Infarkt verhindern

Wer unter Mobbing oder Gewalt am Arbeitsplatz leidet, hat ein stark erhöhtes Risiko für Infarkte. Häufig betroffen: Sozialarbeiter, Lehrer – und Gesundheitsberufe. mehr »

TK senkt Zusatzbeitrag – Barmer nicht

Nach und nach geben die Kassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die Kassen-Schwergewichte TK und Barmer sowie zwei weitere AOKen. mehr »