Ärzte Zeitung online, 22.07.2009

Film über Michael Jackson schon Ende Oktober im Kino

LOS ANGELES (dpa). Der geplante Kinofilm über Michael Jackson soll bereits Ende Oktober - am Halloween-Wochenende - in den USA anlaufen. Dies berichtete das Branchenblatt "Hollywood Reporter" am Dienstag. Die Produktionskosten würden sich auf rund 60 Millionen Dollar belaufen.

Am Montag verlautete aus Hollywood, dass das Sony-Studio und AEG Entertainment kurz vor einem Vertragsabschluss stehen. Der Film soll unter anderem Videomaterial von Jacksons letzten Konzertproben kurz vor seinem Tod am 25. Juni enthalten. Regisseur Kenny Ortega ("High School Musical"), der Jacksons geplante Comeback-Konzerte in London inszenieren sollte, werde den Spielfilm drehen, brachte das Filmblatt "Variety" in Erfahrung.

Der Kolumnist Roger Friedman vom "Hollywood Reporter" berichtet weiter, dass 90 Prozent der Filmeinnahmen Jacksons Erben zukommen, der Rest fließt in die Kassen des Konzertveranstalters AEG Live. Eine offizielle Stellungnahme der Vertragspartner gab es zunächst nicht.

Topics
Schlagworte
Panorama (30881)
Organisationen
AEG (6)
Personen
Michael Jackson (104)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »