Ärzte Zeitung online, 03.08.2009

Zehnjähriger erklimmt Kilimandscharo

LONDON(dpa). Ein erst zehnjähriger Brite will für einen guten Zweck die drei höchsten Berge in Afrika besteigen. Jack Harley-Walsh aus der Pferderennen-Hochburg Ascot machte sich am Wochenende mit seiner Mutter auf dem Weg zum Gipfel des Kilimandscharos, berichtete der Sender BBC am Sonntag.

Wenn der Junge den 5895 Meter hohen Kibo erreicht, ist er einer der jüngsten Kilimandscharo-Kletterer.

Jack sei jedoch leicht angeschlagen, sagte seine Großmutter. Die Gruppe gehe es langsam an, damit der Junge den Gipfel erreichen könne. Er sammle Geld für die Luftrettung und ein Urlaubsheim für kranke Kinder. Die Gruppe wird an diesem Dienstag zurückerwartet.

Topics
Schlagworte
Panorama (32499)
Organisationen
BBC (450)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Beginnt die MS im Dünndarm?

Im Dünndarm werden wohl "Schläfer-T-Zellen" aktiviert, die eine MS triggern. Jetzt sind Forscher auf der Suche nach dem Auslöser – und haben Keime im Verdacht. mehr »

Wie die Neurologie von der Flüchtlingskrise profitiert

Migranten sind für Europa eine Herausforderung, doch sie bringen auch neue Erkenntnisse: Mediziner können durch Zuwanderer erforschen, wie Gene und Umwelt mit neurologischen Krankheiten zusammenhängen. mehr »

Hausbesuche bringen wohl mehr Honorar

Beim GKV-Spitzenverband gilt als ausgemacht, dass die Ärzte für eine Ausweitung der Mindestsprechzeiten nur sparsam honoriert werden sollen. Das Honorarsystem soll keine Gelddruckmaschine für Ärzte sein. Eine Ausnahme könnte es geben: Hausbesuche. mehr »