Ärzte Zeitung, 06.08.2009

Kreis Starnberg - Deutschlands Cabrio-Hochburg

HAMBURG (dpa). Nirgendwo in Deutschland ist der Anteil von Cabrios an allen Personenwagen größer als in dem bayerischen Landkreis Starnberg. Von 1000 Pkw fahren dort 80 ohne Verdeck. Das zeigt die Auswertung von Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes für 2009 durch dpa-RegioData. Insgesamt sind im Kreis Starnberg rund 6000 Autos oben ohne unterwegs.

   Im bundesweiten Kreisvergleich folgen auf Starnberg die kreisfreie Stadt Baden-Baden und der Hochtaunuskreis mit einem besonders hohen Cabrio-Anteil. In Baden-Baden sind von 1000 Pkw 69 Cabrios, im Hochtaunuskreis sind es 68. "In diesen Gegenden leben viele gut situierte Menschen. Sie leisten sich das Cabrio dann als Zweit- oder gar Drittwagen", sagt Andreas Hölzel vom ADAC.

   Deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von 40 Cabrios je 1000 Pkw liegen die Großstädte München (64), Stuttgart (63), Düsseldorf (57), Köln (53), Hamburg (53) und Frankfurt (51).

Topics
Schlagworte
Panorama (33056)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »