Ärzte Zeitung online, 05.08.2009

Bayerischer Blitzer: Dithmarscher Trecker soll 123 gefahren sein

REINSBÜTTEL (dpa). Auf seinem alten Trecker soll Kartoffelbauer Thorsten Hölck aus dem schleswig-holsteinischen Reinsbüttel mit Tempo 123 über die Autobahn gerast sein. Das behauptet jedenfalls die bayerische Polizei, die den Ackerschlepper des Landwirts auf der Autobahn 8 (München-Salzburg) am Irschenberg geblitzt haben will, in einem Bußgeldbescheid.

Hölck legte unter Hinweis auf die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 40 Kilometer pro Stunde Widerspruch ein, berichtete die "Dithmarscher Landeszeitung" am Mittwoch. Ein Sprecher des Polizeiverwaltungsamtes in Straubing räumte ein, es könne eine Verwechslung gegeben haben.

Topics
Schlagworte
Panorama (32135)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »