Ärzte Zeitung online, 06.08.2009

Hochsaison für gefürchtete Radarfalle

BIELEFELD (dpa). Sie gehört zu den am meisten gefürchteten Radarfallen in Deutschland - die Kameraanlage an der Autobahn 2 bei Bielefeld. Die Sommerferien sorgen jetzt für so viele Fotos wie noch nie zuvor. Weil auf der wichtigen Ost-West-Achse zurzeit sehr viele Urlauber unterwegs sind, werden im Schnitt 430 Temposünder pro Tag aufgenommen.

Sonst blitze es durchschnittlich nur 360 Mal, sagte Bielefelds Stadtsprecher Dietmar Schlüter am Mittwoch. Allerdings führe nicht gleich jeder Blitz zum Bußgeld. Nur etwa jedes zweite Foto lande auf dem Schreibtisch. Die Radaranlage wacht seit vergangenem Dezember am Bielefelder Berg über Tempo 100. Das Ordnungsamt hat seither 21 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt.

Topics
Schlagworte
Panorama (32834)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »