Ärzte Zeitung online, 06.08.2009

Hochsaison für gefürchtete Radarfalle

BIELEFELD (dpa). Sie gehört zu den am meisten gefürchteten Radarfallen in Deutschland - die Kameraanlage an der Autobahn 2 bei Bielefeld. Die Sommerferien sorgen jetzt für so viele Fotos wie noch nie zuvor. Weil auf der wichtigen Ost-West-Achse zurzeit sehr viele Urlauber unterwegs sind, werden im Schnitt 430 Temposünder pro Tag aufgenommen.

Sonst blitze es durchschnittlich nur 360 Mal, sagte Bielefelds Stadtsprecher Dietmar Schlüter am Mittwoch. Allerdings führe nicht gleich jeder Blitz zum Bußgeld. Nur etwa jedes zweite Foto lande auf dem Schreibtisch. Die Radaranlage wacht seit vergangenem Dezember am Bielefelder Berg über Tempo 100. Das Ordnungsamt hat seither 21 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt.

Topics
Schlagworte
Panorama (27044)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »