Ärzte Zeitung online, 11.08.2009

Dreijähriges Mädchen stirbt an Unterernährung

THALMÄSSING/NÜRNBERG (dpa). Ein drei Jahre altes Mädchen ist am Montag in einer Nürnberger Klinik an Unterernährung gestorben. Dies sei bei einer Obduktion des ansonsten gesunden Mädchens festgestellt worden, teilte die Polizei in Nürnberg am Dienstag mit.

Die Eltern aus Thalmässing (Landkreis Roth) hätten am Samstagabend den Rettungsdienst gerufen, als der Gesundheitszustand des Kindes bedrohlich gewesen sei. Ein Notarzt habe die Dreijährige sofort in eine Klinik einweisen lassen, dort starb sie nur zwei Tage später.

Gegen die 26 Jahre alte Mutter und den drei Jahre älteren Vater erging nach Polizeiangaben ein Haftbefehl. Die Mutter liege derzeit mit einer schweren Erkrankung in einer Klinik. Ein vierjähriger Bruder des Mädchens sei bei den Großeltern untergebracht worden, er sei wohlauf.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »