Ärzte Zeitung online, 13.08.2009

Stuttgarter Vermieter kündigt einer 103-Jährigen

STUTTGART (dpa). Ein Stuttgarter Vermieter hat einer 103 Jahre alten schwerbehinderten Frau wegen Eigenbedarfs gekündigt. Wie die "Stuttgarter Zeitung" (Donnerstag) berichtet, will der Mieterverein das auf keinen Fall hinnehmen. "Da gehen wir gegebenenfalls durch alle Instanzen", sagte der Anwalt des Vereins, Alfred Steudel, dem Blatt.

Der Vermieter wolle selbst in seine Eigentumswohnung einziehen. Die pflegebedürftige Frau wohne aber seit 50 Jahren in der ehemaligen Dienstwohnung im Gerichtsviertel und werde dort von ihrem 65-jährigen Sohn gepflegt.

Der Mieterverein sieht gute Chancen dafür, dass die hochbetagte Dame nicht ausziehen muss. Das Alter, die Pflegebedürftigkeit und die Mietzeit dürften als Sozialgründe schwerer wiegen als der Eigenbedarf.

Topics
Schlagworte
Panorama (30938)
Recht (12174)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »