Ärzte Zeitung online, 13.08.2009

Weltbevölkerung 2050 über neun Milliarden Menschen

WASHINGTON (dpa). Die Zahl der Menschen auf der Welt wird nach Berechnungen der international angesehenen Forschungsgruppe Population Reference Bureau im Jahr 2011 die Sieben-Milliarden-Marke erreichen. Bis 2050 könnte die Weltbevölkerung sogar auf bis zu 9,4 Milliarden Menschen anwachsen, heißt es in einer am Mittwoch in Washington veröffentlichten Studie weiter.

In einem jüngsten UN-Report war die Zahl der Erdenbürger Mitte dieses Jahrhunderts auf etwa 9,1 Milliarden geschätzt worden.

Die Forschungsgruppe erwartet, dass fast das gesamte Bevölkerungswachstum zwischen 2009 und 2050 in weniger entwickelten Ländern erfolgt. Der größte Zuwachs wird trotz sinkender Geburtenraten in einigen Staaten wie Japan in Asien erwartet, wo die Zahl der Bevölkerung den Berechnungen zufolge von derzeit vier Milliarden auf 5,3 Milliarden ansteigen wird.

Für Europa sagen die Forscher ein Schrumpfen der Bevölkerung von 738 auf 702 Millionen voraus, für die USA aufgrund anhaltender Immigrantenzuströmen einen Zuwachs von 307 auf 439 Millionen im Jahr 2050.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »