Ärzte Zeitung online, 31.08.2009

UN will Klimadaten allen zugänglich machen

GENF (dpa). Weltweite Klimadaten sollen nach Vorstellungen der Vereinten Nationen ungeachtet der Kosten allen Staaten zugänglich gemacht werden. Das ist ein Ziel der dritten UN-Weltklimakonferenz in Genf, die von der Weltwetterorganisation (WMO) organisiert wird.

"Wir brauchen ein festes System, damit alle Menschen darauf vertrauen können, dass sie Zugang zu lebenswichtigen Informationen bekommen", sagte WMO-Generalsekretär Michel Jarraud am Montag zur Eröffnung der Konferenz.

Der WMO-Generalsekretär kündigte an, dass die bis Freitag laufende Konferenz, an der 1500 Experten und Führungskräfte aus 150 Ländern teilnehmen, einen Fahrplan vorlegen wird, der in einem Jahr zu einem konkreten Informationsnetz führen soll. Unklar ist, wie die enormen Kosten für ein weltumspannendes Informationsnetz von mehreren Milliarden Dollar finanziert werden können.

Die Konferenz will grundsätzlich erreichen, dass die Folgen des Klimawandels künftig präziser vorhersagbar und damit besser einzuschätzen sind. Die WMO fordert, weitsichtiger zu denken, um Opfer und Schäden durch die Klimaerwärmung verhindern zu können. Unter den Konferenzteilnehmern sind 19 Staats- und Regierungschefs sowie mehr als 60 Minister.

Topics
Schlagworte
Panorama (32838)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »

Vorsicht vor E-Mail-Anhängen und Links!

Die meisten Cyber-Angriffe laufen über das elektronische Postfach - daher ist ein gesundes Misstrauen bei jeder E-Mail wichtig, betont Sven Weizenegger. Der Profi-Hacker gibt im Interview Tipps, worauf zu achten ist. mehr »