Ärzte Zeitung online, 01.09.2009

MP3-Player verursacht Zwischenlandung

PARIS (dpa). Ein mysteriöses Elektrogerät hat den 178 Passagieren einer Air-France-Maschine einen ungewollten Zwischenstopp auf der Mittelmeerinsel Korsika beschert. Weil der Besitzer des in der Kabine entdeckten Apparats nicht ermittelt werden konnte, entschieden sich die Piloten, den Flug von Tunis nach Paris abzubrechen, bestätigte die Fluggesellschaft am Montag.

Bei einer Sicherheitsüberprüfung stellte sich heraus, dass es sich lediglich um einen MP3-Player handelte. Die Passagiere kamen am Sonntag mit erheblicher Verspätung in Paris an.

Nach Angaben des "Aviation Herald", der weltweit Zwischenfälle im Luftverkehr dokumentiert, handelte es sich bei dem Gerät um einen besonderen digitalen Musikspieler, der auch als Beschleunigungsmesser eingesetzt werden kann. Er soll dem Mitarbeiter einer Elektronikfirma gehört haben, der den neu entwickelten Apparat auf einer Messe vorstellen wollte. Air France wollte diese Angaben zunächst nicht bestätigen. Warum sich der Mann nicht meldete, als nach dem Besitzer des Geräts gefragt wurde, blieb unklar.

Topics
Schlagworte
Panorama (32131)
Organisationen
Air France - KLM (15)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »