Ärzte Zeitung online, 03.09.2009

Philips präsentiert Vibrator als "Beziehungspfleger"

BERLIN (dpa). Philips hat auf der Funkausstellung IFA eine Reihe von Sexspielzeugen für Intimmassagen als "Relationship Care" (Beziehungspfleger) vorgestellt.

Seriöse Umfragen bei Paaren in Großbritannien hätten ergeben, dass 40 Prozent der Befragten Intimspielzeuge bereits einsetzten und weitere 35 Prozent dies gerne tun würden, wenn es denn seriöse Bezugsquellen und qualitativ hochwertige Geräte gebe, begründete Philips-Manager Andrea Ragnetti den Einstieg seines Unternehmens in das Vibrator-Business. Philips wolle die "Relationship Care" aus der Schmuddelecke herausholen.

Zu dem Angebot von Philips gehört unter anderen ein Massagegerät, das in der Ladeschale für sensible Hautkontakte bereits vorgewärmt wird. Das Set "Intimate dual massagers" besteht aus zwei Vibratoren, die zur Stimulanz der männlichen und weiblichen Geschlechtsteile sorgen sollen.

Lesen Sie dazu auch:
Spaß für Zwei: Sex mit Vibrator ist gesund

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »