Ärzte Zeitung, 07.09.2009

Krebskonferenz für Betroffene und Interessierte

HAMBURG (eb). Am 12. September findet im Hauptgebäude der Universität Hamburg am Bahnhof Dammtor eine offene Krebskonferenz statt. Ziel der bundesweiten Konferenz ist es, Patienten, Angehörige und Interessierte zu informieren. Die alle zwei Jahre stattfindende Konferenz wird erstmals gemeinsam von der Deutschen Krebsgesellschaft, der Deutschen Krebshilfe und der Hamburger Krebsgesellschaft veranstaltet.

Patientenverbände wirken aktiv an der Konferenz mit. Die Vorträge sind auf die Bedürfnisse von Patienten zugeschnitten. Experten stellen den aktuellen Stand der Krebsmedizin dar. Nach den Vorträgen ist Zeit für Fragen und Diskussionen. Eine zentrale Sitzung wird zudem der Forderung der Selbsthilfeorganisationen nach mehr psychosozialer Unterstützung Nachdruck verleihen. Weitere Schwerpunkte des Informationstages sind psychologische und soziale Aspekte von Krebs. Auch über Themen wie Ernährung und Bewegung bei Krebs wird informiert. Eintritt und Verpflegung bei der Veranstaltung sind kostenlos.

www.krebskonferenz.info

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »