Ärzte Zeitung online, 04.09.2009

Neugeborenes an 1,5 Kilo schwerem Tumor operiert

PARIS (dpa). Ein neugeborenes Frühchen ist in Frankreich erfolgreich an einem 1,5 Kilogramm schweren Tumor operiert worden. Das Mädchen selbst ohne den Tumor wog nur 1,7 Kilo.

Das Baby sei in der 31. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt zur Welt gekommen, sagte eine Sprecherin des Pariser Krankenhauses Robert Debré der dpa am Freitag. Dem Kind gehe es gut; die Ärzte seien jedoch wachsam, wie sich der Zustand des Babys in den nächsten Wochen entwickeln werde.

Die Ärzte hatten den gutartigen Tumor unmittelbar nach der Geburt des Kindes am 25. August entfernt. Der Eingriff wurde erst jetzt bekannt gegeben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »