Ärzte Zeitung, 07.09.2009

Besseres Lernen durch mehr Bewegung

Von Marlene Röhl

Schüler für Sport und Fitness begeistern - das ist das Ziel der AOK-Initiative "Fit durch die Schule" im Rheinland.

KÖLN. Rudi Völler, Sportdirektor des Fußballbundesliga-Klubs Bayer 04 Leverkusen, übernimmt die Patenschaft der Initiative "Fit durch die Schule" im Rheinland. Das Schulministerium Nordrhein-Westfalen und die AOK Rheinland/Hamburg wollen mit dem Programm Schüler an 74 weiterführenden Schulen zu regelmäßigem Sport motivieren und ihre Fitness verbessern. "Mit der Initiative wollen wir Schülerinnen und Schüler für Bewegung, Spiel und Sport begeistern," sagt Schulministerin Barbara Sommer.

Das Ministerium und die Krankenkasse haben dieses Projekt auf zwei Jahre angelegt. Die AOK Rheinland/Hamburg stellt eine Million Euro zur Verfügung. Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen und der Deutsche Olympische Sportbund unterstützen die Initiative.

"Ich freue mich, dass sich so viele Schulen für Bewegung, Spiel und Sport begeistern", sagt Völler, Kinderbotschafter 2009 der AOK Rheinland/Hamburg.

Um teilnehmen zu können, mussten die Schulen die Initiative ergreifen und beim Ministerium Projekte einreichen. "82 Schulen haben sich beworben, eine Jury hat dann 74 ausgewählt", erklärt André Massmann, Sprecher der AOK. Die Schulen erhalten zwischen 1000 und 5000 Euro für die Umsetzung der Projekte.

Bedingung ist, dass sie mit mindestens einem Sportverein zusammenarbeiten. Die Übungsleiter sollen den Schülern die richtigen Techniken zeigen. Der Jury lagen auch außergewöhnliche Projekte vor: "Eine Schule aus Düsseldorf hat Fußballakrobatik gewählt", sagt Massmann.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »