Ärzte Zeitung online, 08.09.2009

Liebender Schwan löst Autobahnstau aus

AMSTERDAM (dpa). Ein liebender Schwan hat in Holland einen Autobahnstau ausgelöst. Flügelschlagend blieb der Vogel beharrlich an der Seite seines verletzten Partnertieres, das beim Überqueren der A2 unweit von Utrecht von einem Auto angefahren worden war. Dadurch wurde am Dienstag eine Fahrbahnhälfte praktisch abgesperrt, teilte die Polizei mit.

"Der Schwan ließ sich einfach nicht vertreiben", sagte ein Sprecher. Erst nachdem der tierärztliche Notdienst den verletzten Vogel aufgenommen hatte, konnte sich der sieben Kilometer lange Stau auflösen.

Schwäne leben in festen Beziehungen und sind für Treue und Sorge um ihre Partner bekannt.

Topics
Schlagworte
Panorama (33039)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

Viele Bundesbürger klagen darüber, dass die Pflegeheime teuer seien, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil für Pflegebedürftige zu beschränken. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »