Ärzte Zeitung online, 08.09.2009

Liebender Schwan löst Autobahnstau aus

AMSTERDAM (dpa). Ein liebender Schwan hat in Holland einen Autobahnstau ausgelöst. Flügelschlagend blieb der Vogel beharrlich an der Seite seines verletzten Partnertieres, das beim Überqueren der A2 unweit von Utrecht von einem Auto angefahren worden war. Dadurch wurde am Dienstag eine Fahrbahnhälfte praktisch abgesperrt, teilte die Polizei mit.

"Der Schwan ließ sich einfach nicht vertreiben", sagte ein Sprecher. Erst nachdem der tierärztliche Notdienst den verletzten Vogel aufgenommen hatte, konnte sich der sieben Kilometer lange Stau auflösen.

Schwäne leben in festen Beziehungen und sind für Treue und Sorge um ihre Partner bekannt.

Topics
Schlagworte
Panorama (33257)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Große Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können Ärzte wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »