Ärzte Zeitung online, 08.09.2009

Liebender Schwan löst Autobahnstau aus

AMSTERDAM (dpa). Ein liebender Schwan hat in Holland einen Autobahnstau ausgelöst. Flügelschlagend blieb der Vogel beharrlich an der Seite seines verletzten Partnertieres, das beim Überqueren der A2 unweit von Utrecht von einem Auto angefahren worden war. Dadurch wurde am Dienstag eine Fahrbahnhälfte praktisch abgesperrt, teilte die Polizei mit.

"Der Schwan ließ sich einfach nicht vertreiben", sagte ein Sprecher. Erst nachdem der tierärztliche Notdienst den verletzten Vogel aufgenommen hatte, konnte sich der sieben Kilometer lange Stau auflösen.

Schwäne leben in festen Beziehungen und sind für Treue und Sorge um ihre Partner bekannt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »