Ärzte Zeitung online, 10.09.2009

Vermieter brutal erpresst - Zahnarzt gesteht

ULM/GÖPPINGEN (dpa). Weil er 48 000 Euro Schulden hatte, hat ein Zahnarzt aus Göppingen seinen Vermieter mehrere Stunden festgehalten und mit Pistolen bedroht. Der vorbestrafte 59-Jährige gestand am Donnerstag vor dem Landgericht Ulm, sein Opfer überfallen zu haben, um eine Pfändung zu verhindern.

Er habe den Mann außerdem gezwungen, ihm 20 000 Euro zu überweisen und ihn erst gehen lassen, nachdem dieser ihm versprochen habe, das Geld als Darlehen zu betrachten. Der Zahnarzt steht wegen erpresserischen Menschenraubs vor Gericht. Das Urteil wird am Donnerstagnachmittag erwartet.

Topics
Schlagworte
Panorama (33122)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »