Ärzte Zeitung online, 16.09.2009

Am 16. September: Welttag für die Erhaltung der Ozonschicht

HAMBURG (dpa). Die Vereinten Nationen erklärten 1994 den 16. September zum Welttag für die Erhaltung der Ozonschicht. An diesem Tag im Jahr 1987 unterzeichneten 24 Staaten das Montrealer Protokoll. Sie verpflichteten sich darin unter anderem dazu, den Ausstoß von ozonzerstörenden Substanzen wie Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW) zunächst zu reduzieren und schließlich vollständig zu stoppen.

Die Ozonschicht schirmt die Erde weitgehend vor schädlichen ultravioletten Strahlen der Sonne ab. Durch die Abnahme der Ozonschicht gelangt mehr ungefiltertes UV-Licht auf die Erde, was zu Gesundheitsschäden wie Hautkrebs führen kann.

1985 wurde erstmals ein Ozonloch über der Antarktis nachgewiesen. Zum Welttag wird gefordert, ozonfreundliche Produkte zu kaufen und die in Deutschland seit 1995 nicht mehr hergestellten FCKW zu vermeiden.

www.uneptie.org/ozonaction/events/ozoneday/index.htm

Topics
Schlagworte
Panorama (32846)
Krankheiten
Melanom (923)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »