Ärzte Zeitung online, 15.09.2009

Frühchen warten seit vier Monaten auf ihre Eltern

DSCHIDDA (dpa). Ein Elternpaar in Saudi-Arabien hat seine neugeborenen Zwillinge in einer Privatklinik ihrem Schicksal überlassen, weil es die Krankenhausrechnung nicht bezahlen konnte. Nach einem Bericht der "Saudi Gazette" vom Dienstag leben die beiden Jungs, die von ihrer Mutter nach nur sieben Monaten Schwangerschaft zur Welt gebracht worden waren, seit nunmehr vier Monaten in dem Krankenhaus in der Pilgerstadt Mekka.

Die Eltern wagen den Angaben zufolge nicht, sich in der Klinik blicken zu lassen, weil sie fürchten, wegen der unbezahlten Rechnung inhaftiert zu werden. Der Vater sagte dem Blatt, nachdem die Frühchen die ersten zwei Monate ihres Lebens im Brutkasten verbracht hätten, habe sich die Rechnung auf 90 000 Rial (rund 16 500 Euro) belaufen. Die Klinik habe später angeboten, den Betrag auf 50 000 Rial zu reduzieren, doch auch das könne er sich nicht leisten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30935)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2455)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »