Ärzte Zeitung online, 16.09.2009

Nächtliche Notoperation bei Spaniens Vizepremier

MADRID (dpa). Die spanische Vizeregierungschefin María Teresa Fernández de la Vega hat sich wegen eines Darmverschlusses einer Notoperation unterziehen müssen. Wie die Madrider Regierung am Mittwoch mitteilte, hatte die 60-Jährige am Vorabend ein Treffen mit Gewerkschaftsführern wegen starker Bauchschmerzen abgebrochen und war in ein Krankenhaus gebracht worden.

Dort wurde sie noch in der Nacht operiert. Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen, sagte Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero am Rande einer Parlamentssitzung. Fernández de la Vega wird nach Angaben ihrer Mitarbeiter voraussichtlich in der kommenden Woche ihre Arbeit wieder aufnehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »