Ärzte Zeitung online, 18.09.2009

In Deutschland wird wieder mehr geraucht

DORTMUND (dpa). In Deutschland werden wieder mehr Zigaretten geraucht. Die Zahl der verkauften Zigaretten sei im ersten Halbjahr 2009 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um eine Milliarde auf 45 Milliarden Stück gestiegen, teilte der Verband der deutschen Rauchtabakindustrie am Freitag in Dortmund mit.

Zuvor war war die Zahl der verkauften Zigaretten seit 2002 um insgesamt fast 40 Prozent auf 88 Milliarden Stück im vergangenen Jahr stetig gesunken. Auch der gesamte Tabakmarkt legte zu: Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 300 Millionen Euro auf 11,6 Milliarden Euro.

Ein "erhebliches Problem" für den deutschen Markt seien Grenzkäufe und Schmuggelzigaretten, sagte Marianne Tritz, Geschäftsführerin des Deutschen Zigarettenhandels. Im vergangenen Jahr seien zu den 88 Milliarden versteuerten Zigaretten laut einer Studie weitere 23 Milliarden nichtversteuerte Zigaretten gekommen - 12,2 Milliarden aus legalen Grenzkäufen und 10,8 Milliarden illegale.

"Zigarettenschmuggel ist kein Kavaliersdelikt", sagte Patrick Engels, Vorsitzender des Tabakforums. Er forderte ein strikteres Durchgreifen. "Das Strafmaß beim Zigarettenschmuggel ist geringer als beim Drogenschmuggel, doch ist er zum Teil um einiges profitabler."

In den Dortmunder Westfalenhallen begann am Freitag die Fachmesse "Inter-tabac". Die Messe endet am Sonntag. Die "Inter-tabac" ist nach Angaben der Westfalenhallen die weltweit größte Fachmesse zum Thema Tabakwaren. Insgesamt 256 Unternehmen aus 29 Nationen stellen Neuheiten zu Zigaretten, Zigarren sowie Feinschnitt- und Pfeifentabak vor.

www.inter-tabac.de

Topics
Schlagworte
Panorama (32841)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »