Ärzte Zeitung online, 29.09.2009

Geheimdienst ermittelt nach Obama-Mord-Umfrage

WASHINGTON (dpa). Der US-Geheimdienst Secret Service ermittelt im Zusammenhang mit einer im Internet veröffentlichten Umfrage zur Tötung von Präsident Barack Obama. Wie der US-Sender ABC am Montag berichtete, wurde in der am Wochenende im Online-Netzwerk Facebook eingestellten Umfrage gefragt, ob Obama umgebracht werden soll.

Als mögliche Antwort habe man "nein", "vielleicht", "ja" oder "ja, wenn er meine Krankenversicherung einschränkt" anklicken können. Inzwischen sei das von einem Drittanbieter bereitgestellte Umfrage-Modul von Facebook aus dem Netz genommen worden.

"Als wir von der Umfrage erfuhren, haben wir mit Facebook zusammengearbeitet, um sie abzuschalten, und Ermittlungen eingeleitet", sagte ein Sprecher des für den Schutz des US-Präsidenten zuständigen Geheimdienstes dem Sender.

Im Zuge der heftigen Diskussion um die von Obama angestrebte Reform des US-Gesundheitswesens hatten Experten vor einer zunehmend aggressiven Rhetorik gegen den Präsidenten gewarnt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »