Ärzte Zeitung online, 30.09.2009

Kinderarzt praktizierte 19 Jahre ohne Uni-Abschluss

MAILAND (dpa). Ein falscher Kinderarzt hat in Mailand über 19 Jahre lang ohne Uni-Abschluss praktiziert. Der Betrug des heute 54-Jährigen, der sowohl in einem Krankenhaus bei Mailand als auch in einer Privatpraxis tätig gewesen sein soll, sei bei einer Routine-Kontrolle entdeckt worden.

Da die Papiere des beliebten "Dottore" Unregelmäßigkeiten aufwiesen, hätten die Behörden ihn um Erklärung gebeten, berichteten italienische Medien am Mittwoch. Als Antwort erhielten sie anstatt Aufklärung ein Schreiben, in dem der Italiener seinen "Rücktritt aus privaten Gründen" ankündigte. Seitdem ist er spurlos verschwunden.

Inzwischen wissen Krankenhaus und Patienten, dass der angebliche Spezialist wohl nur sechs Prüfungen an der Uni bestand und niemals seinen Abschluss machte. Während die Polizei Ermittlungen einleitete, schwören die ehemaligen kleinen Patienten des Hochstaplers allerdings weiter auf seine "Kompetenz, Güte und Fürsorglichkeit".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Ärztenetze sollen Arztsitze erwerben können

Die Gesundheitsminister wollen Ärztenetze stärken. Keine Mehrheit auf ihrer Konferenz fand der Vorschlag, die Budgets in der vertragsärztlichen Versorgung abzuschaffen. mehr »

Das Kassenpolster wächst und wächst

Die Kassen der Krankenkassen füllen sich weiter: Im ersten Quartal 2018 steht ein Überschuss von über 400 Millionen Euro zu Buche. Zudem fällt das Jahresergebnis für 2017 viel besser aus als gedacht. mehr »