Ärzte Zeitung online, 01.10.2009

30 000 Anabolika-Pillen beschlagnahmt

VIERSEN (dpa). Der Zoll hat ein für die deutsche Bodybuilder-Szene bestimmtes Paket aus der Slowakei mit 30 000 Anabolika-Pillen abgefangen. Ein 48-jähriger Bodybuilder in Mönchengladbach habe zugegeben, dass er die Pillen mit 400 Prozent Gewinnspanne für rund 10 000 Euro weiterverkaufen wollte, berichtete das Zollfahndungsamt in Essen. Der slowakische Zoll habe den Tipp auf die Anabolika-Dealer gegeben.

Das "Kraftpaket" war an einen 47-jährigen Empfänger in Viersen adressiert gewesen. Der Mann erklärte den Fahndern, dass er das Paket lediglich für einen Bekannten in Empfang nehmen wollte. Der Bekannte in Mönchengladbach räumte dies auch ein. In seiner Wohnung fanden die Beamten weitere verbotene Dopingsubstanzen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32851)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »