Ärzte Zeitung, 05.10.2009

TV-Star Anke Engelke engagiert gegen Malaria

KÖLN (dpa). Comedy-Star Anke Engelke (43) hat zu mehr Engagement gegen Malaria aufgerufen. Die Krankheit sei die häufigste Todesursache bei Kindern in Afrika, sagte sie als Botschafterin des Medikamentenhilfswerks action medeor in Köln.

Dabei koste die erfolgreiche Behandlung eines Kindes nur einen Euro. "Mit viel Hoffnung und viel Geld im Gepäck reise ich nach Tansania", sagte Engelke. In dem ostafrikanischen Land will sie eine Krankenstation eröffnen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30879)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Bei der Gründung eines Ärztezentrums kann es zugehen wie bei "Dallas"

Neid und Missgunst haben schon manche Versuche torpediert, in der Provinz ein Ärztezentrum zu etablieren. Ärzte in Schleswig-Holstein berichten, wie man verhindert, dass Kirchturmdenken siegt. mehr »