Ärzte Zeitung online, 06.10.2009

US-General Petraeus hat Prostata-Krebs

WASHINGTON (dpa). Der Kommandeur der US-Streitkräfte im Nahen Osten, General David Petraeus, leidet unter Prostata-Krebs. Er wisse seit Februar von der Erkrankung. Diese habe aber kaum Einfluss auf seine tägliche Arbeit, erklärte der General auf Anfrage der "New York Times".

Deshalb habe er sie auch als Privatsache betrachtet und bisher nicht öffentlich gemacht. Petraeus habe sich erfolgreich einer Strahlentherapie unterzogen, berichtete die Zeitung am Dienstag. Der 56 Jahre alte US-General gilt als Fitness-Fanatiker. Er ist bekannt dafür, dass er noch 19-jährige Rekruten bei Liegestütz-Wettbewerben besiegen kann. Vor sieben Jahren lief er die zehn Meilen (knapp 16 Kilometer) noch in einer Zeit von weniger als 64 Minuten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »