Ärzte Zeitung online, 09.10.2009

Herta Müllers Bücher stürmen Amazons Verkaufscharts

HAMBURG (dpa). Der Literatur-Nobelpreis für Herta Müller hat bereits gleich nach der Bekanntgabe am Donnerstag den Online-Verkauf ihrer Bücher angekurbelt. Ihr jüngstes Werk "Atemschaukel" stieg beim führenden Internet-Händler Amazon auf Platz 3 der meistgefragten Titel und lag damit nur hinter den Bestseller-Autoren Dan Brown und Frank Schätzing.

Vorher war der Roman nicht einmal unter den besten 100. "Herztier" stieg auf Platz 15 ein. Wie viele Bücher verkauft wurden, schlüsselt das Unternehmen nicht auf.

Allerdings waren beide Titel bei Amazon nur mit einer Frist von fünf bis sechs Tagen lieferbar. Ob das an der großen Nachfrage lag oder der Händler diese Bücher nicht auf Lager hatte, war zunächst nicht klar.

Während Amazon auf seiner Startseite nicht auf die Preisverleihung einging, reagierten die deutschen Online-Händler buch.de und bol.de prompt: Beide warben auf der Startseite ihrer Verkaufsplattformen für die Autorin.

Topics
Schlagworte
Panorama (30867)
Organisationen
Amazon (51)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »