Ärzte Zeitung online, 09.10.2009

Herta Müllers Bücher stürmen Amazons Verkaufscharts

HAMBURG (dpa). Der Literatur-Nobelpreis für Herta Müller hat bereits gleich nach der Bekanntgabe am Donnerstag den Online-Verkauf ihrer Bücher angekurbelt. Ihr jüngstes Werk "Atemschaukel" stieg beim führenden Internet-Händler Amazon auf Platz 3 der meistgefragten Titel und lag damit nur hinter den Bestseller-Autoren Dan Brown und Frank Schätzing.

Vorher war der Roman nicht einmal unter den besten 100. "Herztier" stieg auf Platz 15 ein. Wie viele Bücher verkauft wurden, schlüsselt das Unternehmen nicht auf.

Allerdings waren beide Titel bei Amazon nur mit einer Frist von fünf bis sechs Tagen lieferbar. Ob das an der großen Nachfrage lag oder der Händler diese Bücher nicht auf Lager hatte, war zunächst nicht klar.

Während Amazon auf seiner Startseite nicht auf die Preisverleihung einging, reagierten die deutschen Online-Händler buch.de und bol.de prompt: Beide warben auf der Startseite ihrer Verkaufsplattformen für die Autorin.

Topics
Schlagworte
Panorama (32855)
Organisationen
Amazon (84)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »