Ärzte Zeitung online, 13.10.2009

Axel Schulz engagiert sich für Schlaganfall-Hilfe

GÜTERSLOH (dpa). Der Boxer Axel Schulz war 37 Jahre alt, als er 2006 die Diagnose Schlaganfall erhielt. Trotz dieses "Niederschlags" kämpfte er sich ins Leben zurück. Jetzt setzt sich Schulz (40) für die Aufklärungsarbeit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ein.

"Dass sich Axel Schulz als Betroffener für unsere Arbeit stark macht, freut uns besonders", sagte Franca Piepenbrock von der Stiftung in Gütersloh am Dienstag. "Dies macht seinen Einsatz authentisch und nachvollziehbar."

"Ich hatte immer geglaubt, dass ich mit dieser Krankheit nie etwas zu tun haben würde. Als mich der Schlag traf, war ich völlig unvorbereitet", sagte Schulz laut Mitteilung. Nun wolle er anderen Mut machen. "Denn es ist nichts wichtiger im Leben, als nach Niederschlägen wieder aufzustehen."

Mehr als 200 000 Menschen jährlich erleiden nach Angaben der Schlaganfall-Hilfe in Deutschland einen Schlaganfall. Ein Jahr nach dem Schlaganfall bleiben etwa 64 Prozent der überlebenden Patienten pflegebedürftig - davon müssen etwa 15 Prozent in einer Pflegeeinrichtung versorgt werden.

Lesen Sie dazu auch:
Die Deutsche Schlaganfall-Hilfe: Wirksame Strategien gegen den Schlaganfall

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »