Ärzte Zeitung online, 14.10.2009

Herta Müller sagt Lesung ab - "Schwer krank"

ESSEN (dpa). Die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller hat eine lange geplante Lesung in Essen kurzfristig abgesagt. Die Schriftstellerin sei "schwer erkrankt", erklärten die Organisatoren von der Buchhandlung Proust am Dienstag. Die Strapazen der vergangenen Tage seien ihr nah gegangen, sagte einer der Veranstalter. Wegen des großen Publikumsinteresses war die Lesung in ein Kino mit 1500 Sitzplätzen verlegt worden.

Müller sei am Montag "zusammengeklappt", sagte der Verleger der in Essen erscheinenden Literaturzeitschrift "Schreibheft", Norbert Wehr. Er habe danach selbst mit der Autorin gesprochen. Die aus Rumänien stammende deutschsprachige Müller hatte am vergangenen Donnerstag den diesjährigen Literaturnobelpreis zugesprochen bekommen.

Die Buchhandlung bemühe sich um einen anderen Termin, hieß es. "Herta Müller ist diese Lesung sehr wichtig", erklärten die Organisatoren. Sie habe jedoch am Dienstagnachmittag wegen einer Erkrankung kurzfristig abgesagt. Müller hatte im Essener Filmhaus "Lichtburg" aus ihrem neuen Roman "Atemschaukel" vorlesen wollen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32135)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »