Ärzte Zeitung online, 14.10.2009

Am 14. Oktober: Internationaler Tag der Katastrophenvorbeugung

HAMBURG (dpa). Am Internationalen Tag der Katastrophenvorbeugung machen die Vereinten Nationen auf die verheerenden Folgen von Natur-Unglücken aufmerksam. Der Gedenktag soll ein Bewusstsein dafür schaffen, wie wichtig Pläne und Frühwarnsysteme sind. Die UN weisen besonders auf die Notwendigkeit sicherer öffentlicher Gebäude wie Krankenhäuser hin.

Oft seien die Kosten für ein Haus, das zum Beispiel einem Erdbeben standhält, nur geringfügig höher. Die Investition könne später aber über Leben und Tod entscheiden.

Der Gedenktag wurde 1989 ins Leben gerufen und wird jährlich am zweiten Mittwoch im Oktober begangen.

Topics
Schlagworte
Panorama (27044)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »