Ärzte Zeitung online, 14.10.2009

Am 14. Oktober: Internationaler Tag der Katastrophenvorbeugung

HAMBURG (dpa). Am Internationalen Tag der Katastrophenvorbeugung machen die Vereinten Nationen auf die verheerenden Folgen von Natur-Unglücken aufmerksam. Der Gedenktag soll ein Bewusstsein dafür schaffen, wie wichtig Pläne und Frühwarnsysteme sind. Die UN weisen besonders auf die Notwendigkeit sicherer öffentlicher Gebäude wie Krankenhäuser hin.

Oft seien die Kosten für ein Haus, das zum Beispiel einem Erdbeben standhält, nur geringfügig höher. Die Investition könne später aber über Leben und Tod entscheiden.

Der Gedenktag wurde 1989 ins Leben gerufen und wird jährlich am zweiten Mittwoch im Oktober begangen.

Topics
Schlagworte
Panorama (32846)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »