Ärzte Zeitung online, 15.10.2009

Kranke Kinder immer noch Frauensache

HANNOVER (dpa). Wenn Kinder krank werden, sitzt bei berufstätigen Eltern fast immer die Mutter am Bett. Nach einer Erhebung der Krankenkasse KKH-Allianz wird das Kinderkrankengeld im Bundesdurchschnitt zu 88 Prozent an Frauen gezahlt. Nur 12 Prozent der Männer bekommen danach diese Leistung.

Nach Ansicht der KKH müssen Arbeitgeber verstärkt auch Vätern die Möglichkeit geben, im Notfall zu Hause einzuspringen. Für die Auswertung wurde der Zeitraum Anfang 2008 bis Mitte 2009 untersucht. Die KKH-Allianz ist nach eigenen Angaben Deutschlands viertgrößte Krankenkasse mit mehr als zwei Millionen Versicherten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »