Ärzte Zeitung online, 17.11.2009

Siamesische Zwillinge in Australien getrennt

SYDNEY (dpa). Ärzte haben in Australien siamesische Zwillinge getrennt, die am Kopf zusammengewachsen waren. Die zweijährigen Mädchen aus Bangladesch waren 27 Stunden im Operationssaal, berichtete Chefarzt Dr. Leo Donnan am Dienstag in Melbourne.

Es sei noch zu früh, die Operation als Erfolg zu werten. "Die beiden haben noch eine schwierige Zeit vor sich", sagte er. Die Kleinen sollen noch mehrere Tage in künstlichem Koma gehalten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »