Ärzte Zeitung online, 17.11.2009

Studenten demonstrieren für bessere Bildung

Berlin (dpa). Zehntausende Studenten demonstrieren am heutigen Dienstag, 17. November, für bessere Studienbedingungen und gegen Studiengebühren auf die Straße gehen. In mindestens 35 Städten planen sie Demonstrationen und weitere Blockaden.

Allein in Berlin und Köln erwarten die Organisatoren jeweils 5000 Demonstranten. Bereits seit vergangener Woche halten Studierende Hörsäle an zahlreichen Hochschulen besetzt. Einige von ihnen mussten auf Druck der Uni-Leitungen die Räume wieder verlassen.

Die Studierenden begründen ihre Proteste mit überlasteten Studiengängen, sozialen Ungleichheiten im Bildungssystem und der chronischen Unterfinanzierung der Unis.

Topics
Schlagworte
Panorama (30768)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schadet Marihuana dem Herz?

Haschischraucher sterben häufiger an Hypertonie-bedingten Todesursachen als Tabakraucher: Darauf deuten Resultate einer Studie - die allerdings auf wackligen Daten steht. mehr »

Schuss vor den Bug auch der alternativmedizinischen Ärzte

Die Heilpraktiker wehren sich. Sie fühlen sich bei der vom "Münsteraner Kreis" angestoßenen Debatte um die Reform oder gar Abschaffung ihres Geschäftsfeldes außen vor. mehr »

So hitzig diskutieren unsere Online-User

Unseriöser Beruf oder medizinische Alternative: Experten fordern die Abschaffung des Heilpraktikerberufs - und treten damit eine eifrige Debatte los. mehr »