Ärzte Zeitung online, 19.11.2009

Küssen in mexikanischer Stadt wieder erlaubt

MEXIKO-STADT (dpa). Küssen wieder erlaubt: Die mexikanische Stadt Leon im Bundesstaat Guanajuato hat ihr Verbot wieder zurückgenommen. Das berichtete die Tageszeitung "Milenio". Ein Jahr lang mussten Paare mit Strafen rechnen, wenn sie sich öffentlich küssten.

Anfang des Jahres hatte der Bürgermeister der Nachbarstadt Guanajuato ebenfalls ein Kussverbot durchsetzen wollen. Romero Hicks von der konservativen Partei PAN hatte sich um die Ordnung seiner Stadt gesorgt. Die Bürger der Stadt protestierten erfolgreich, der Politiker gab seinen Plan auf und Küssen blieb erlaubt.

Topics
Schlagworte
Panorama (31193)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »