Ärzte Zeitung online, 20.11.2009

Mann schmuggelt ein Kilo Kokain im Magen

MÜNCHEN (dpa). Ein 37-jähriger Belgier hat versucht, rund ein Kilogramm Kokain im Magen nach Deutschland zu schmuggeln. Wie das Hauptzollamt München am Freitagmorgen berichtete, war der Mann, der aus Südamerika anreiste, am Mittwoch bei der Kontrolle am Münchner Flughafen aufgefallen.

Ein Drogenwischtest fiel positiv aus. Da aber weder am Körper noch im Gepäck des Mannes Kokain gefunden wurde, musste er im Krankenhaus geröntgt werden. Das Röntgenbild zeigte die Kokainkapseln im Magen. Im Laufe des Tages kamen 74 Behältnisse mit je 15 Gramm Kokain zum Vorschein, die über den natürlichen Weg ausgeschieden wurden.

Topics
Schlagworte
Panorama (33121)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4832)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

TI-Anschluss verweigern und dann klagen

An den Konnektoren scheiden sich die Geister. Medi-Vorstand Dr. Werner Baumgärtner sucht jetzt die juristische Auseinandersetzung. Sein Ziel: Sicherheitslücken in den Geräten feststellen zu lassen. mehr »